FANDOM


Takanuva
100 3250
Allgemeines
Element:

Licht

Spezies:

Turaga

Besondere Merkmale:

Er leitet ">Das Königreich" mit seinem Rat

Ausrüstung
Maske:

Avohkii

Waffen:

Stab des Lichtes

Sonstiges
Zugehörigkeit:

Das Königreich(The Kingdom)

Zustand:

Auf Mata-Nui


Turaga Takanuva(Skorpi63) ist eine der Hauptfiguren in Eine neue Welt "A New Hope"

BiografieBearbeiten

Als MatoranerBearbeiten

Metru NuiBearbeiten

Takua war ein Matoraner des Lichts, der eines Tages von dem Orden von Mata Nui nach Metru Nui geschickt wurde.

Mata NuiBearbeiten

Datei:McTakua.png

Bald verlor er durch einen Makuta, Teridax, sein Gedächtnis, er hielt sich nun für einen Matoraner des Feuers, da er aussah wie ein solcher. Er und die anderen Matoraner lebten nun Die Priester und Ältesten, die Turaga Vakama, Nokama, Nuju, Whenua, Onewa und Matau, erzählten Takua und den anderen, dass der böse Teridax die Matoraner und ihren Großen Geist Mata Nui eingeschläfert hatte. Die Turaga hatten die Matoraner wieder erwecken können, aber der Große Geist schlief nach wie vor. Dann gab es ein Jahr lang Frieden, in dem die Matoraner sechs Dörfer, Ta-Koro, Ga-Koro, Ko-Koro, Onu-Koro, Po-Koro und Le-Koro bauten. Dann jedoch kam der böse Makuta von unter der Erde, verzauberte die Tiere der Insel, die Rahi, und ließ einen tausendjährigen Krieg beginnen.

Die Suche nach den MaskenBearbeiten

Nach diesen tausend Jahren bekam Takua den Auftrag auf der ganzen Insel die sechs sagenhaften Toa-Steine zu finden und sie zum großen Tempel Kini-Nui zu bringen. Als er das getan hatte, schwammen sechs Kanister mit legendären Toa, Tahu, Gali, Kopaka, Onua, Pohatu und Lewa darin, die lange auf dem Meer umhergetrieben waren, nach Mata Nui und kamen, das Land vor Makuta und seinen Schergen zu retten. Takua verlor jedoch dummerweise schon wieder sein Gedächtnis. Bald wurde er zum Chronist. Als solcher erlebte er viele der Abenteuer der Toa Mata, Tahu, Gali, Kopaka, Onua, Pohatu und Lewa mit, zum Beispiel, wie sie zum ersten Mal Teridax bekämpften. Plötzlich waren die Toa jedoch verschwunden und Takua war von insektenartigen Kreaturen umringt. Dennoch konnte er durch einen geheimen Tunnel fliehen und traf am Strand von Mata Nui auf den Turaga Vakama. Als die beiden nach Ta-Koro, das Dorf des Feuers, zurückkehrten, stellten sie fest, dass dieses von den Insektenkreaturen - Vakama nannte sie Bohrok - angegriffen wurde. Der Turaga schickte Takua, die Toa zu warnen.

Der Bohrok-KriegBearbeiten

Als Takua bei den Toa ankam, bemerkten diese schnell, dass etwas nicht stimmte. Der aufgeregte Takua aber brachte nur „Bohrokbohrokbohrokbohrok…!“ hervor. Vakama erzählte den Toa alles, was er über die Bohrok wusste, und durch eine Vision wurde den Toa klar, dass sie von jeder Sorte Krana eine bekommen mussten. Die Krana waren die Masken der Bohrok und das einzige organische und denkende an ihnen- ohne die Krana befolgten die Bohrok jeden Befehl, den sie hörten. Und das schlimmste: Auch ein Toa oder Matoraner konnte von Krana gesteuert werden! Der Schwarm der Feuer-Bohrok, der Tahnok, griff Po-Koro an, wo sich auch Takua aufhielt. Ein Matoraner, Hafu, wäre fast von den Bohrok besiegt worden, wenn nicht Toa Pohatu gewesen wäre. Turaga Onewa evakuierte alle nach Ga-Koro, während sich Takua und sein freund Jaller auf nach Le-Koro machten.

Dort griffen die Erd-Bohroks, die Nuhvok, an und brachten bis auf eine kleine Gruppe Matoraner alle in ihre Gewalt. Dann trafen Takua, Jaller, Nuparu, Onepu mit Maschinen, die die Onu-matoraner erfunden hatten und die sie Boxor nannten, ein und halfen, Turaga Matau und seine Leute wieder von den Krana zu befreien. Lewa wurde von Onua geheilt. Dann machte sich die Truppe auf nach Ga-Koro.

Dort sah es aber auch nicht viel besser aus, denn es wurde von den Stein-Bohrok, den Pahrak, angegriffen. Am Ende wurden jedoch die Boxor in den Fluten der Bucht von dem schwimmenden Ga-Koro versenkt und die Matoraner und die zwei turaga mussten sich auf das letzte Stück des Dorfes retten Doch in dem Moment, in dem die Toa die Bahrag in einen Käfig aus Protodermis eingefroren hatten und dadurch alle Krana verschwanden, brach der Boden unter den Helden zusammen und sie fielen in Energie-Protodermis, die sie zu den viel stärkeren Toa Nuva machte.

In Ga-Koro brachen alle Bohrok im letzten Moment zusammen, und es erschienen in den Toa-Suvas, den Schreinen der Toa Nuva, Toa-Symbole, die die Elementarkräfte der Toa darstellten. Die Bohrok und Bohrok Va halfen danach beim Wiederaufbau des Dorfes. Dasselbe taten sie auch in den anderen Dörfern. Takua und Jaller gingen wieder nach Ta-Koro zurück.

Die Bohrok-KalBearbeiten

Datei:Jallertakuatahu03.png

Kurz nachdem sie dort ankamen, griff ein seltsamer Bohrok, der Elektrische Kräfte hatte und sehr viel stärker war als alle anderen Bohrok war - und dieser stahl Tahus Nuva-Symbol. Nach einer kurzen Besprechung mit Turaga Vakama wanderten Jaller, Tahu und Takua los, um die anderen Toa zu warnen...

Fortsetzung folgt..

Die Maske des LichtsBearbeiten

Datei:Terikua.jpg

Wenig später fand ein Turnier einer Neuerfundenen Variante des Kolhii-Spiels auf der ganzen Insel statt. Jaller und Takua machten das Team für Ta-Koro, aber als dann das Endspiel zwischen Ta- Ga- und Po-Koro im neuen Kolhii-Stadion in Ta-Koro stattfand, war Takua auf einmal verschwunden…

Jaller fand seinen Freund schließlich an einem Lavastrom, wo er ein Totem untersuchte und eine seltsame goldene Maske fand. Doch dann kam eine riesige Lavawelle und hätte Takua beinahe weggespült- wenn Tahu nicht gewesen wäre. Dann steckte sich Jaller die Maske in seinen Rucksack und rannte mit Takua hinüber zum Kolhii-Stadion, wo sie es grade noch rechtzeitig bis zum Kolhii- Spiel zwischen Ta- Ga- und Po- Koro schafften. Ga-Koro gewann das Spiel, bei dem Takua einen neuen Trick vorführte. Am Ende des Spiels fiel Jaller bei der Verbeugung die goldene Maske aus dem Rucksack, und zwar so, das sie ihn anstrahlte. Deswegen hielten ihn alle für den Vorboten des siebten Toa des Lichts, zu dem die Maske führen sollte. Doch der „Vorbote“ zwang seinen Freund Takua dazu, mitzukommen. So zogen die beiden los und wanderten dem Licht der Maske hinterher.

Währenddessen wanderten Jaller und Takua durch den Urwald von Le- Wahi, wo sie einer Flammenbärin begegneten, die sie erst besiegten, nachdem Jaller eine Runde Rodeo reiten gemacht hatte und Lewa ihnen zur Hilfe Kam, die Bärin aber nicht tötete, sondern wegschickte. Dann flogen sie gemeinsam mit Lewa auf dem rücken eines Gukko- Vogels nach Ko- Wahi, wobei sie aber Takuas Reitkrebs Puku zurücklassen mussten und von der Zerstörung Ta-Koros erfuhren. Also verließ Lewa sie und ging zu den anderen Toa, während die beiden Toasucher in Ko-Wahi Kopaka begegneten, der für sie gleich ein paar Bohrok einfror.

Dann kamen Takua, Jaller und Kopaka nach Ko-Koro, doch auch dieses Dorf wurde von den Rahkshi angegriffen und Kopaka lieferte sich einen harten Kampf mit Makutas Söhnen, bevor er sie schließlich in einem kleinen See einfrieren konnte. Dort begegneten die drei auch Puku, die ihnen bis hier hinterhergelaufen war. Kopaka drehte um, um sein Dorf weiter zu beschützen, während der Vorbote und der Chronist in die Tunnel von Onu- Koro gingen. Doch dort verloren sich die beiden, und Takua sah in einer Vision Teridax.

Datei:Takuatransforming.png

Als Takua endlich wieder zu Jaller stieß, entschied sich der Chronist, lieber nicht mit diesem weiterzusuchen, da Teridax in der Vision gesagt hatte, das er, wenn er ihm die Maske nicht geben würde, Jaller und die sechs Dörfer vernichten würde. Also trennten sich die beiden. Doch das ärgerte Teridax, und so schickte er drei weitere Rahkshi los.

Gerade als Pohatu in Onu-Koro die Botschaft überbrachte, dass es bald einen siebten Toa geben würde, tauchte Takua auf- und kurz danach die drei neuen Rahkshi. Dabei kamen auch noch die anderen vier Toa (Tahu, Gali, Lewa und Kopaka) und kämpften mit. Allerdings wurde Tahu vom Rahkshi der Zwietracht angegriffen und wandte sich jetzt gegen die anderen Toa.- Während Takua sich dazu überreden ließ, Jaller zu suchen und zu warnen.

Takanuva poser view

Takanuva als Toa

Beim Kampf gegen die Rahkshi ließ Onua versehentlich einen Teil der Höhlendecke von Onu-Koro einstürzen, wobei er zwar die Rahkshi begrub, aber beinahe auch Pohatu und sich selbst. Unterdessen schafften es Gali und Kopaka, Tahu einzufrieren und aus der einstürzenden Höhle zu schaffen. Gali, Lewa und Kopaka schafften Tahu weg und heilten ihn mit all ihren heilenden Kräften vom Zauber des Rahkshis der Zwietracht, gerade, als Takua Jaller aus einer Schlucht im Gebirge in der Nähe von Kini- Nui rettete.

In Kini- Nui jedoch begegneten Jaller und Takua- Allen sechs Rahkshi! Doch auch die Toa tauchten auf und besiegten mit ihren vereinigten Elementarkräften alle Rahkshi- Bis auf den Rahkshi der Angst, der Takua angriff. Doch Jaller opferte sein Leben für Takua, und diesem wurde klar, das er der siebte Toa war-- und das wurde wahr, als Takua die Maske des Lichts aufsetzte- und zu Takanuva wurde und so auch mit einem Schlag den letzten Rahkshi besiegte.

Als ToaBearbeiten

Datei:Takutanuva1.jpg

Am Tag nach der Verwandlung stieg Takanuva hinunter ins unterirdische Versteck von Teridax, mit dem er im Laufe des Kampfes, das eine Art Kolhii-Spiel war, zu Takutanuva zusammenschmolz. Dann stürzte ein Tor über dieser Fusion ein. Von Teridax blieb nur noch seine Energieform, die Antidermis, übrig, während bei Takanuva nur noch die Maske des Lichts wieder aus den Trümmern geschlittert kam. Turaga Vakama und die anderen schafften es jedoch, den Toa des Lichts aus der Maske neu zu erschaffen.

Metru Nui/Voya Nui-MissionBearbeiten

Datei:Takanuvamaskedeslichts.jpg

So kehrte er danach mit den Matoranern nach Metru Nui zurück und hatte dann ursprünglich vor, mit Jaller, Hahli, Matoro, Hewkii, Nuparu und Kongu nach Voya Nui zu gehen, aber er konnte nicht durch ein seltsames Tor in einem zu durchquerenden Gang schreiten, da dieses kein Licht durchließ. So musste er zurück nach Metru Nui.

Nach Mata Nui`s TodBearbeiten

Als Toa Mahri Matoro es nicht schaffte, mit der Kanohi Ignika Mata-Nui wiederzubeleben musste das gesamte Matoraner Universum nach Mata-Nui flüchten da diese Insel nicht direkt zum Universum gehörte.Die Makuta wollten sie daran hindern doch gemeinsam mit dem Orden von Mata-Nui (welcher zur Evakuierung des Universums seine Geheimidentität aufgab) und sehr vielen Toa (worunter auch viele starben) konnte er die Makuta und die Rakshi zurücktreiben. Danach erschuf er eine Lichtbarriere welche die Makuta im Matoraner Univerum festhält. Nachdem er seine Bestimmung erfüllte gab er seine Kraft weiter um neue Toa zu erschaffen (darunter: Kapura, Defilak, Tanma) und gründete das Königreich und ein Rat um diese zu regieren (bestehend aus:Toa Helryx,dem Schattigen, Rodaaka, Nektann, einem Nynrah Geist und natürlich ihm als Anführer).

Später kam ein Toa aus einer anderen Dimension welcher behauptete und bewies das er Toa Taknuva sei(ebend aus einer anderen Dimension),Turaga Takanuva gab ihm den Auftrag mit Toa Tanma und Matoro Teridax zu besiegen welcher alle anderen Makuta außer Icarax absorbierte und nun mächtig genug war die Lichtbarriere zu durchqueren,dazu gab er ihm noch eine Waffe von den Nynrah-Geistern die Power-Lanze und ein Midak-Skyblaster.Im Kampf gegen Teridax wurde Toa Tanma absorbiert und als Teridax dies auch mit Matoro machte zerstörte dieser ihn von innen.Danach lies sich der Takanuva aus der andern Dimension von Brutaka wegteleportieren und Matoro und Tanma wurden gefeiert(und die letzte ehre erwiesen)dann ging wieder alles ein Lauf.
100 3252

Takanuva als Turaga

Fortsetzung folgt siehe auch:Eine neue Welt "A New Hope"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.