FANDOM


Prolog: Bearbeiten

Im mobilien Lager berieten sich die 14 Toa und Memphite was jetzt die beste Lösung währe. Sie wussten jetzt wie das Kraftwerk, das die böse Energie bündelte und verteilte, mit den anderen Punkten vernetzt war. Jetzt war man theoretisch in der Lage die Ausbreitung der misteriösen Veränderungen auf ein Gebiet einzudämmen. Dies müsse auch recht bald geschehen, bevor noch mehr Landflächen zu unbewohnbaren und gefährlichen Einöden wurden. Erneut brachen die Kräfte des Geheimen Rates aus um den Finalen Schlag gegen den unbekannten Feind vor zubereiten.

An einer anderen Bucht des Nördlichen Kontinentes. Die Flotte des Ordens gingen vor Anker und die Vahki kletterten in die Landungsboote. Die ersten Matobomber schwärmten aus und die Ordensspitze begann mit der Konferenz. Brutaka und Axonn waren gespannt wie sich der Orden endscheiden würde. Eine sorgfälltige Untersuchung der Vorfälle oder der Einsatz einer Mega Blast Bombe. Beide Titanen hofften das Helryx auf den Einsatz dieser schrecklichen Waffe verzichten würde.

Destroys the Network Bearbeiten

Bima sah auf die Karte. Es stand viel Arbeit vor ihnen. Das Netzwerk war weit verteilt und über zuviele Gebäude gebunden. Er und Jadek hatten lange darüber gesprochen ob der Feind es jetzt wußte, daß man ihm zu Leibe rücken würde. Doch blieben sich beide eine Antwort schuldig. Denn noch immer war der Gegner eine formlose Energie welche zehnmal boshafter war als alle Makuta zusammen und 100 stärker. Es gab erst mal nur die eine Chance. Die Energie musste dazu gezwungen werden, sich in eine feste Gestalt zu verwandeln. Etwas das nur ging, wenn man das Netztwerk zerstörte. Das damit die Veränderung des Kontinents verlangsamt wurde war ein angenehmer Nebeneffekt. Aber es beruhigte die Lage nur wenig. Diese rastlose Bosheit die in dem Kontinent heran wuchs ließ Bima keine ruhige Minute. Er ging in seinen Wohncontainer und zog seinen Helm von der Hallterung. Sein neuer Helm hatte die Form seiner oganischen Kanohi. Mit einem leisen zischen bestätigte sich der Synapsenkontakt des Helms mit der Kanohi.

Kaimana saß vor ihrem Schreibtisch. Die letzte Nacht war für sie wie ein Alptraum der unaussprechlichen Art. Sie hatte Bilder gesehen die sie nicht für Möglich gehallten hatte. Wenn alle Details der Träume nur um ein Drittel zutreffen würden, währe der Wahnsinn unerträglich für jeden klaren Verstand. Sie ging zu ihrem Waffenschrank und zog ihr Schwert und etwas anderes herraus. Es war ein Geschenk von Bima. Sie befestigte die Waffen in den Hallterungen an der Rüstung und schritt auf die Helmwand zu. Sie griff behertzt zu einem der ein Replika ihrer Kiril war und setzte ihn auf. Jetzt lud sie die Shark Fleets durch und atmete tief durch. Sie würde diese Mission alleine mit Bima und Sorax bestehen müssen. Das Netztwerk war so Weitläufig das alle Kräfte in kleine Gruppen gegliedert wurden. Nur so war es möglich, das Netztwerk an allen Punkten anzugreifen. Die eventuellen Gegner machten ihr keine Angst mehr, aber die Zeit, mit jeder Stunde die vergang zog mehr Bosheit in den Kontinent.

Sorax schloss die Destral Bikes auf und schob eines nach dem anderen raus. Er drehte sich kurz um und erblickte Bima und Kaimana. "Kanns los gehen?" sprach der Toa. Seine Freunde nickten nur schweigsam. Sorax bemerkte das es ihnen nicht sehr wohl bei der Sache war. Die Motoren heulten auf und die Maschinen donnerten davon. Etwas entfehrnt von ihnen fuhr bereits eine weitere Gruppe. Es waren Scorpi, Lillidh und Memphite. Memphite die etwas Größer als ein Toa war fuhr einen Destral Shopper. Jadek hatte ihn extra für die Shurlugh endwickeln lassen. Beide Gruppen grüßten sich kurz dann trennten sich die Wege. Bima und Sorax würden zum ersten Mal in einem Team arbeiten. Für beide Toa war es ein große Ehre. In der Fehrne zeichneten sich die bedrohlichen Umrisse eines Kraftwerkes ab. Dies war ihr erstes Ziel.


Into the Night Bearbeiten

Scorpi war in der Nacht fast unsichtbar. Doch das lockerte seine Stimmung überhaupt nicht. Die Geräusche hinter dem großen Tor waren alles andere als Auflockernd. Er warf einen raschen Blick zu Lillidh herüber. Diese endsicherte ihre Waffen und stellte sich rechts neben Memphite. Scorpi schritt an die linke Seite und nickte den beiden zu. Laut quietschend öffnette sich die Tür und die Geräusche nahmen zu. Der Empfangssaal war ein großer Raum mit vielen Seulen. Die Übereste der Möbel ließen darauf schliesen das der Raum einmal prunktvoll eingerichtet worden war. Doch jetzt war davon nicht mehr viel zu sehen. Memphite feuerte 6 Leuchtkörper in den Raum und starte in die Ansammlung von Verwüstungen und Randale. Die Kreaturen hatten sie endeckt. Die Wesen die einmal Rahi gewesen sein konnten sprangen laut kreischend auf sie zu. Feuersalven um Feuersalven gingen in die Meute doch die Wesen schienen nach dem sie auf den Boden vielen wieder auf zustehen.

Scorpi feuerte jetzt eine Rakete ab, nach dem das Wesen einen Flammenstrahl und über 100 Stahlprojektile überlebt hatte. Erst die Explosion der Kreatur beendete ihren Angriff. Eine weitere Kreatur stürmte auf Scorpi zu. Sie war ihm bereits zu nahe um sie mit einer explosiven Ladung zu treffen. So zog er seine Klinge und halbierte das Monster. Lillidh hatte bereits auf die neue Situarion reagiert, ihre Plsamakerne verwandelten die Bestien in Schrott oder qualmende Protostahlfetzen. Dennoch schien die Masse der Kreaturen sie zu erdrücken. Lillidh wurde nieder gerissen und stürtze auf den Boden. Sie sah die Kreaturen die auf sie zusprangen und Schütze ihr Gesicht und ihre Brust. Doch eine Klinge hieb der Bestie den Kopf ab und eine Hand zog sie wieder hoch. Scorpi hatte ihr das Leben gerettet. Wütend schoß sie Plasmakerne in die Kreaturen, welche sich noch im Sprung befanden.

In einem Regen aus verkoltem Protostahl gingen sie über der Toa zu boden. Memphite packte eine Kreatur im Sprung und drückte sie gegen die Wand. Ein andere mischte sich dazwischen so das die Shurlugh sowohl in der linken und rechten Hand eine Monstrosität hielt die nach ihr kratzten und bissen. Jetzt erschien ein drittes größeres Wesen direkt vor ihr. Es versetzte der Shurlugh einen Schlag das sie nach hinten viel. Die Geschosse gingen ins Leere und schlugen in das Dach des Saals ein. Beton und Teile der Stahlkonstruktion vielen auf den Boden und begruben viele Kreaturen unter sich. Memphite stand wütend wieder auf und fokusierte das größere Wesen. Zwei Schüsse lösten sich und die zwei kleineren Wesen neben dem größeren explodierten in einer tief roten Flamme. Das große Geschöpf sprang der Shurlugh in die drei Krallen. Memphite sezte die Bewegung fort und rammte die Krallen samt Monster in die Wand. Dann richtete sie die Unterarmwaffe auf den Kopf der Kreatur.


In the Trap Bearbeiten

Bima und Kaimana erreichten die umzäunten Parkplätze des Kraftwerks. Die Vahkitransporter die umgestürtzt herumlagen deuteten auf ein heftigen Kampf hin. Aber ausser den Fracks der Transporter, kleine Krater im Boden und teilweise aufgerissene Zaunelemente war nichts weiter zu sehen. Die Destral Bikes rollten vorsichtig weiter auf das Gelände und kamen vor einem halbrundförmigen Eingang zum stehen. Die beiden großen Torflügel lagen ausgerissen und zerbrochen im Torrahmen. Die drei Toa stiegen von den Maschinen ab und sahen sich vorsichtig um. Nirgends etwas das zu leben schien. Kaimana sah an einer der dekorativen Säulen des Parkplatzes hoch. Die Skulptur die darauf saß wirkte irgend wie komisch. Auch Bima und Sorax wandten sich den Säulen zu. Auf jeder dieser Säulen befand sich so eine monströße Figur. "Bildet einen Kreis!" flüsterte Bima, "das hier gefällt mir absolut nicht!" Sorax und Kaimana befolgten rasch die Anweisung ohne die Skulturen aus den Augen zu lassen. Hatte sich etwa eine von ihnen bewegt? Ja, das hatte sie.

Im nu war der Himmel schwarz von fliegenden Kreaturen. Diese Monster die so groß wie ein Toa waren schienen wesentlich robuster zu sein als ihre mutierten Monsterartgenossen. Die drei Toa beschlossen ihre Aufgaben einzuteilen. Während Sorax und Kaimana die Monster vom Himmel holten gab gab Bima diesen den Rest. Gelegentlich schoß er auch mal eines direkt mit einer Raktet ab. Eine fliegende Kreatur stieß auf Sorax und Kaimana hinab. Beide feuerten auf sie. Das Wesen stürtzte ab und schrammte an den drei Toa vorbei. Es richtete sich wieder auf und suchte seine Beute. Doch alles was es sah war ein Plasmakern. Begleitet von einer kleinen Explosion krachte es gegen die Wand und blieb liegen. Ein weitres Wesen schaffte es nah an Kaimana heran zu kommen und schlug ihr die Waffen aus der Hand. Doch Bima kam von der Seite und schoß das Monster zu einem Haufen Schrott zusammen. Kaimana griff sofort wieder die Shark Fleets und setzte den Beschuß fort.

Der Parkplatz war mit den Körpern der getöteten Kreaturen überseht, aber dennoch war der Himmel voll von ihnen. Bima sah sich zu etwas gezwungen was er vorher noch nie gemacht hatte. "Lauft in das Kraftwerk!" schrie er und löste sich aus der Formation. Sorax und Kaimana taten dies sofort und Bima schoss über acht Raketen nacheinander in die Luft. Jetzt rannte auch er in Richtung gebäude. Die Kreaturen späten ihrer Beute hinter her. Ein riesige Explosion erhellte die Nacht als sich alle acht Raketen trafen. Die Kreaturen die dies zuspät erkannt hatten wurden von der Flamme die, die Explosion begleitete verschlungen. Die drei Toa sahen aus dem Torrahmen auf den Parkplatz. Es regnete brennende Protostahl Fetzten und Körper der Kreaturen. Die Nacht wurde wieder Dunkel und die Toa traten in den langen u förmigen Tunnel hinein. Mit jedem Schritt kamen ihnen neue Geräusche näher. Obwohl dies kein gutes Zeichen war, zeigte es aber das sie auf dem richtigen Weg befanden.

Fortsetzung in: Welcome in the Darkness

Epilog: Bearbeiten

Jadek und Azusa und Nidihiki standen auf dem Felsen. Sie hatten einen Berg von erschlagenen Monstern hinter sich gelassen um alle ihre Bomben an den richtigen Stellen zu positionieren. Nidihiki zog den Laptop aus seinem Rückenbehälter und tippte etwas ein. Jadek und Azusa sahen zu ihrem Toakumpel auf und nickten. Der Toa der Luft drückte eine Taste und wartete eine Sekunden.

Ein neues Feld erschien. Bitte "Code eingeben" stand darin. Erst gab Jadek, dann Nidihiki und zum Schluss Azusa ihre Speziefischen Codes ein. "Ladys first!" lachten Jadek und Nidihiki. Die Toa der Hoffnung drückte die Enter Taste und auf dem Bildschirm erschien ein Coundown.

Brutaka und Axonn sahen aus dem Fenster des Verrocopters. Unter ihnen schien der Boden zu Beben und Risse zu bekommen. Im nächsten Moment schossen Flammen und verschiedene Explosionen aus den Rissen. "Wir müssen ihr weg!" schrie der Pilot, "wenn das passiert was ich glaube befinden wir uns in direkter Gefahr!" Das Luftfahrzeug startete in die Höhe. Ein großer Ring aus Explosionen bildete sich und erhellte die Nacht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.