FANDOM


Kongu
Allgemeines
Typ:

Le-Matoraner

Beruf:

Transportröhrenwächter(früher), Verteidiger, Mönch

Ausrüstung
Maske:

Miru

Waffen:

Speer

Sonstiges
Zugehörigkeit:

Gukko-Force, Le-Koro-Mönche

Zustand:

lebend


Kongu ist ein Le-Matoraner, der auf Metru Nui lebte, dann auf Mata Nui und durch die Zeitrückstellung wieder auf Metru Nui. Er ist der Verehrer von Hahli und hat in Le-Koro die wichtigsten Aufgaben von allen.

BiografieBearbeiten

Auf Metru NuiBearbeiten

Auf Metru Nui arbeitete Kongu als Transportröhrenwache. Er dachte immer es wäre eine unbededeutete Aufgabe in Metru Nui. Eines Tages kam er nicht zu den Transportröhren, sondern suchte sich seinen Spaß. Er ging nach Ta-Metru. Dort traf er auf Keahi. Der Ta-Matoraner zeigte Kongu ein Wurfdistraining. Kongu musste mit einer Wurfdisk Steinplatten zerstören, bevor die in die Lava hineinfallen. Kongu suchte sich Etwas, was ihn an Ta-Metru erinnert. In einem Laden traf er auf Vohon. Von dem kaufte sich Kongu einen Leuchtstein, der in der Nähe von Lava seine Farbe wechselt. Weiteren Spaß suchte sich Kongu in Ga-Metru. Dort war er in Vhisolas Planetarium. Vhisola erzählte ihm vieles über seine Lieblingssterne. Er bekam auch eine Sternenkarte. Kongu wollte nach Ko-Koro. Er benutzte die Röhren. Dort traf er auf einen Ko-Matoraner. Doch ein paar Rahis saugten die Röhrenflüssigkeit aus. Die zwei würden sterben. Doch durch geschicktes Handeln konnte Kongu die Röhren anhalten und sich und den Ko-Matoraner retten. Nun verstand Kongu wie wichtig seine Aufgabe war.

Auf Mata NuiBearbeiten

Auf Mata Nui war Kongu der Schutz wichtig. Das bemerkte er, als er turaga Mataus rechte Hand wurde. Er gründete mit anderen mutigen Matoranern die Gukko-Force. Er nahm Gukkos als "Verteidigungsvögel", weil sich Le-Matoraner gut mit Gukkos auskennen.

Als Ahkmou nach Le-Koro kam, um die Kohlii-Lektion fortzusetzten, traf er auf Kongu. Er wollte ihm weiterhelfen, doch Ahkmou war auf seine Hilfe nicht angewiesen. Ahkmou erfand infizierte Kohliibälle. Zu erst verseuchte er Le-Koro. Doch Kongu konnte fliehen. Mit allen seinen Mitteln versuchte er so viele Matoraner wie möglich zu retten. Er schaffte es viele zu retten.

Nach diesem Ereignis vergab Turaga Matau ihm ein Medallion, als Zeichen für seine Tapferkeit. Kongu dachte: Wenn jemand als nächstes die Kohlii-Lektion macht, sollte es wieder nicht so enden. Deshalb erfand Kongu eine neue Aufgabe in Le-Koro. Der oder die Matoraner/in musste diesesmal sein Medallion finden und in den "Krummen Baum" stecken. Turaga Matau war begeistert von dieser Idee und ernannte ihn zum Mönch vom Tempel der Schnelligkeit. Als Möcnch hütete er die Geheimnisse der Kohlii-Eigenschaft "Schnelligkeit".

Als Hahli kam, um die Kohlii-Lektion zu machen, half Kongu ihr. Er begleitete sie zum "Krummen Baum". Auf dem Weg hätten die beiden sich fast geküsst.

Als Hahli die Kohlii-Lektion bestand, ging sie zurück nach Le-Koro, um den Kuss mit Kongu zu beenden.

Wieder auf Metru NuiBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.