FANDOM


Hahli
Allgemeines
Typ:

Ga-Matoranerin

Beruf:

Chronistin (ehemals), Lehrerin (ehemals), Kohlii-Spielerin (jetzt)

Ausrüstung
Maske:

Kaukau

Sonstige Ausrüstung:

Kohlii-Schläger

Sonstiges
Zugehörigkeit:

Chronisten-Gruppe (ehemals), Ga-Koro-Kohliiteam (jetzt)

Zustand:

lebend



Hahli ist eine Ga-Matoranerin die früher auf Metru Nui lebte und jetzt auf Mata Nui lebt.

BiografieBearbeiten

Auf Metru NuiBearbeiten

Auf Metru Nui war Hahli eine Lehrerin. Zusammen mit Vhisola lerte sie die anderen Ga-Mataranerinnen. Hahlis schwierigster Lehrfall war Kotu. Kotu fiel das Lernen schwer. Hahli wusste nicht was sie mit Kotu machen sollte. Hahli fand aber glücklicherweise einen Nachhilfelehrer. Nämlich Nuparu. Nach Nuparus Nachhilfestunden war Kotu eine der besten Schülerin in Hahlis Klasse. Nach einem Wunsch von Kotu arbeitete Hahlis Klasse öfters im Labor.

Für kurze Zeit trat sie auch der Chronisten-Gruppe gegenüber. Doch sie erkannte, dass Wissen zu teilen mehr Spaß macht, als Wissen zu sammeln. Deshalb stieg sie schon frühzeitig aus. Sie wurde wieder eine eine Lehrerin. Aber sie fand heraus, dass sie eine Gabe dafür hat mit Wasserrahis umzugehen. Deshalb wurde sie Lehrerin für das Spezialgebiet "Wasserrahi". Mit ihren Schülerinnen machte sie viele Schwimmausflüge um Takea-Haie zu beobachten. Die Klasse beobachtete nicht nur Wasserrahis, sondern sammelte auch kleine Fundstücke und winzigkleine Insekten im Wasser und schauten sie sich im Labor näher an.

Als es die ersten Wurfdisks zu kaufen gab, kaufte sich Hahli eine Disk. Doch für das Diskweitwerfen hat sie sich nie wirklich interessiert. Vielen anderen gefielen diese Disks aber. Ihre Klasse wollte auch Sportunterricht haben. Hahli lehnte diesen Wunsch aber ab.

Auf Mata NuiBearbeiten

Auf Mata Nui lebt Hahli mit den anderen in dem aus Seetang bestehenden Ga-Koro. Hahli war dort eine Sammlerin. Sie hat seltene Dinge gesammelt die einen hohen Wert hatten.

Ahkmous TerrorBearbeiten

Infizierte Kohliibälle wurden auf Mata Nui verkauft. Da Hahli sich nicht für Kohlii interessierte kaufte sie keinen. Doch alle anderen kauften sich die Bälle. Da keiner wusste welche Wirkung die Bälle hatten, schlug das Gift was in den Bällen war zu. Sie infizierten fast ganz Mata Nui. Während dieses "Bösen Spielchen" auf Mata Nui stattgefunden hat, versteckte sich Hahli unter einer Steinskulptur in Po-Koro. Das Versteck hat sie schon seit Monaten gefunden. Sie hat da unten wissenschaftliche Experimente gemacht. Dort versteckte sich. Sie bemerkte, das ein Po-Matoraner namens Hafu sich dort unten auch versteckt. Die beiden wurden richtig gute Freunde. Sie hätten sich fast geküsst. Als alle Matoraner wieder geheilt wurden, freundete sich Hahli auch mit Hewkii an.

Die Kohlii-LektionBearbeiten

Als das Kohlii-Tournament anfing, bewirbte sich Hahli gar nicht als Spielerin. Sie mag Kohlii nicht, weil es für sie da zu brutal abgeht. Doch als sie erfahren hat, dass Turaga Nokama sie als Spielerin ausgewählt hat, war Hahli sehr enttäuscht, wütend und traurig. Doch sie musste sich irgendwie mit dem Kohliisport verstehen. Deshalb machte sie die "Kohlii-Lektion". Da musste sie eine lange Reise durch Mata Nui machen und an verschiedenen Station etwas Wichtiges, was man beim Kohlii brauchte, zu trainieren. Ihr erstes Ziel war Onu-Koro, wo sie von Nuparu erfuhr was Kohlii-Eigenschaften sind. In Onu-Koro musste sie Weisheit trainieren. Sie bekam ihren eigenen Kohliischläger. Dann musste sie nach Ko-Koro. Dort musste sie "Willenskraft" trainieren. Kantai, Jaatiko und Lumi sagten, sie müsse erst eine Fahne auf dem wissensturm "Tränen des Sturmes" bringen. Das machte sie. Kantai erlaubte ihr "Willenskraft" zu trainieren. auch dass bestand sie. Ihr nächstes Ziel war Le-Koro. Dort musste sie Schnelligkeit trainieren. Aber erst musste sie ein goldenes Medallion finden und es in den "Krummen Baum" stecken. Auf der Suche nach dem Medallion traf sie Kongu. Er führte Hahli zum "Krummen Baum". Auf den Weg dort hin hätten die beiden sich fast geküsst. Hahli meisterte die Aufgabe wieder. Sie musste nun nach Po-Koro. Dort sollte sie ally und Epena finden. Als sie die beiden gefunden hat, musste Hahli Büffelchen sammeln und sie in den "Sinkenden Sand" stellen. Schließlich musste sie die Büffelchen mit einer Wurfdisk treffen. Das erforderte "Treffsicherheit" und "Stärke". Da hat Hahli auch einen Zahlenwert von 10. Nun musste sie nach Ta-Koro. Doch Kalama, Kapura und Nuhrii liesen sie nicht nach Ta-Koro rein. Turaga Vakama erlaubte es ihr aber. In der Hütte des Turaga war auch Nokama. Vakama konnte ihr nicht erklären, wieso die Matoraner sie nicht durchgelassen haben. Nokama gab ihr drei Friedenskieselsteine. Diese musste sie in den Kohliisuva stecken. Hahli begab sich auf den Weg. Auf ihrem Weg traf sie auf Takua. Ein kleines Gespräch mit ihm und Hahli konnte weiter zum Kohliisuva laufen. Sie hat ihn gefunden und die drei Steine dort reingesteckt. Hahli bestand die Kohlii-Lektion.

Hewkii und Hafu organisierten für sie ein Fest. Doch Hahli kam einfach nicht. Sie war in Le-Koro und beendete den Kuss mit Kongu.

Weitere "Kohlii-Erlebnisse"Bearbeiten

Nachdem Hahli die Kohlii-Lektion bestand, war Hafu plötzlich verschwunden. Sie suchte mit Hewkii nach ihm. Sie fanden ihn. Doch seine Maske war kaputt. Hahli musste eine neue Maske holen. Hewkii blieb bei Hafu. Es gab aber zwei Probleme: Die Dämmerung fing bald an und der nächste Maskenshop ist in Onu-Koro. Doch Hahli machte es trotzdem. In Onu-Koro kaufte sie sich bei Azibo eine Huna. Eine Ruru gab es nicht. Hahli hoffte es würde funktionieren. Auf dem Weg zu Hafu und Hewkii kam Hahli ein Überwachungsrahi entgegen. Hahli haute ihm aber mit ihrem Kohliischläger auf dem Kopf und lief weiter. Bei den beiden Po-Matoranern angekommen setzte sie Hafu die Huna auf. Erst tat sich nichts. Hahli und Hewkii waren am Boden zerstört. Doch Hafu bewegte sich langsam. Er lebte. Hahli und Hewkii waren wieder glücklich.

Ein paar Tage vor dem Kohlii-Tournament saß Hahliin ihrer Hütte und dachte über Dinge nach. Wird sie gut spielen? Werden die anderen sie so akzeptieren wie sie ist? Hahli bedrückte auch die Sache mit Hafu. Eine Ga-Matoranerin, Kai, wollte sie trösten. Sie wollte auch Hahlis Kummer wissen. Hahli dachte sich erst was aus, doch als Kai erkannt hat, dass sie lügt erzählt Hahli ihr ihren richtigen Kummer. Sie hat nur wenige Worte gesagt und schon ertönten die Glocken von Ga-Koro. Das heist, dass alle Ga-Matoranerinnen zum Versammlungsplatz gehen müssen. Dort erzählte Turaga Nokama den Ga-Matoranerinnen was Hahli angerichtet hat. Hahli erklärte es genauer und dachte schon sie wird aus dem Team rausgeworfen. Aber durch die genauere Version des Geschehens von Hahli hat sich Turaga Nokama das anders überlegt. Sie wirft sie nicht aus dem Team. Hahli war wieder froh.

Als das Kohlii-Tournament begann schaute sie ihren Freunden Hewkii und Hafu bei den Spielen "Po-Koro gegen Onu-Koro", "Po-Koro gegen Le-Koro" und "Po-Koro gegen Ko-Koro". Po-Koro gewann immer. Hahli war stolz auf die beiden. Als nächstes müssen die beiden eigentlich gegen Ta-Koro spielen. Doch Hafu erklärte ihr, das in Ta-Koro drei Ta-Matoraner vermisst werden und die beiden so gegen Ga-Koro spielen müssen. Hahli war erschrocken. Aufeinmal kam Turaga Onewa und sprach mit den beiden Po-Matoranern. Hahli musste sich irgendwie beschäftigen.


Treffen auf Jaa und die ZeitrückstellungBearbeiten

Als Hahli ein paar Mal im Kreis ging, sah sie einen Ko-Matoraner der geweint hat. Sie ging zu diesem Ko-Matoraner, dessen Name Jaa war. Er erzählte ihr, dass er ein Sternengucker war. Hahli interssierte sich für ihn und arangierte ein Treffen, damit Jaa in Hahlis Zukunft gucken kann. Jaa erzählte aber nichts Vernünftiges und Hahli ging.

Auf der Ko-Koro-Hauptstraße fand sie Hafu und Hewkii. Auf dieser Hauptstraße kamen ihnen drei Toa entgegen die, die Maske der Zeit in den Händen hielten. Damit spulten sie die Zeit zurück zur "Metru-Nui-Zeit".

Wieder auf Metru NuiBearbeiten

Treffen auf Toa BranderBearbeiten

Als die drei Toa, Aodhan, Agni und Brander nach Steinplatten suchen mussten, damit diese zusammen den Weg zur Maske der Zeit beschreiben, suchte Brander in Ga-Metru. Er traf auf Hahli und Vhisola. Die beiden sollten ihm angeblich helfen. Hahli und Vhisola gaben Brander übersetzungsunterricht. Brander langweilte es. Hahli sagte ihm immerwieder er solle aufpassen. Der Übersetzungsunterricht war beendet. Brander suchte nach der Steinplatte. Hahli musste mitkommen. Doch Hahli war aufeinmal verschwunden. Sie wurde von einer Schicksals-Schlange an einem verwunschenen Ort in Ga-Metru gebracht und unter Schut und Asche gelegt. Der starke Toa Brander konnte sie aber retten. Hahli war aber schwer verwundet und konnte plötzlich nicht mehr übersetzten. Und um an die Steinplatte zu kommen braucht man ein Übersetzungstalent. Rest folgt bald

Terror durch Toa TuyetBearbeiten

Als die Zeit wieder zurück gestellt wurde, war Hahli wieder eine Lehrerin. Als die Onu-Matoraner ihre Archive veröffentlichen wollten, ging Hahli, als eine von vielen Ga-Matoranerinnen da hin. Zur Veröffentlichung kamen nur Ga- und Onu-Matoraner und Toa Agni, der auf die Matoraner aufpassen sollte. Doch als die Onu-Matoraner noch nicht mal angefangen haben, kamen noch winzig kleine Wasserströme aus den Archiven. Mittlerweile wurden die immer größer und die Decke stürzte ein. Hahli lag zusammen mit Vhisola und Nixie unter einer Ladung Steine begraben. Genauso wie viele andere Matoraner. Nixie war schon tot und Hahli und Vhisola ging langsam die Luft aus. Noch dazu war eine Ladung Wasser auf die Steine gelegt. Auch das Wasser wurde höher und die beiden ertrunken fast. Doch Agni konnte die beiden noch retten. Die Ausgänge aus den Archiven waren durch die Steine gesperrt. Das Wasser stieg immer höher. Das war ein Nach- und Vorteil. Vorteil war, dass sie dann durch die Decke fliehen konnten. Der Nachteil ist, dass wenn es nicht klappt, werden alle ertrinken. Doch alle konnten durch die Decke fliehen. Auch die Verantwortliche zeigte sich: Toa Tuyet. Agni nahm die Verfolgung auf. Während Hahli und die Anderen da blieben. Doch alle konnten wieder in ihr Metru zurückkehren.

PersöhnlichkeitBearbeiten

Hahli ist gutmutig, liebevoll und stark. Sie ist sehr hilfsbereit und würde jedem helfen der in Schwierigkeiten ist. Auch wenn sie dabei viel riskiert. Sie hällt immer Versprechen ein. Hahli hällt lange Freundschaften und versucht diese nicht zu zerbrechen.

Hahli empfindet für ihre beiden freunde Hewkii und Hafu Gefühle. Aber noch mehr empfindet sie an Kongu. Sie ist wirklich verliebt in ihn. Sie haben sich sogar geküsst. Doch seit dem sie sich geküsst haben, sehen sie einander nicht mehr. Doch sie fühlen ihre Liebe zu einander. Egal wo sie sind.

Hahli zeigt nur sehr selten Wut und Hass. Für sie hat jeder eine zweite Chance verdient. Hahli ist klug und sportlich. Doch sie mag nicht jeden Sport. Die meisten Sportarten sind viel zu brutal für sie. Wie der Kohliisport. Doch durch die Kohlii-Lektion konnte sie sich auch damit verstehen. Dadurch hat sie gezeigt, dass man mit den Kohlii-Eigenschaften alles bestehen kann. Sie lässt ungern Leute im Stich.

Hahli hat ein Talent für das Übersetzten. Ihr fiel noch nie etwas schwer zu übersetzten. Sie gab mit dieser Gabe auch nie an. Wenn etwas erscheint, das sie nicht übersetzten kann, dann ist ihr es nicht peinlich und gibt es auch offen zu.

Hahli mag den Weltfrieden und wünscht sich eine friedvolle Atmusphäre ohne Waffenbenutzung. Nach der Kohlii-Lektion hat sich das auch nicht geändert. Doch um Hafu zu retten hat Hahli einen Überwachungsrahi geschlagen. Sie fühlte sich dannach mies. Seitdem packte sie den Schläger nur beim Training aus.

Alles das machte sie zu einer guten Matoranerin.

BeziehungenBearbeiten

HafuBearbeiten

Hahli lernte Hafu unter einer Steinskulptur kennen, als die Seuche oben tobte. Sie haben sich dort versteckt. Sie kamen gut miteinander aus und hätten sich fast geküsst. Als alle Matoraner wieder geheilt waren, wurden die beiden beste Freunde. Sie unternahmen sehr vieles gemeinsam. Doch Hahli und Hafu gaben nie wirklich zu, dass sie in sich verliebt sind. Dadurch, dass niemand von den beiden seine Gefühle für den anderen gezeigt hat, wurden sie einfach nur Freunde.

KonguBearbeiten

Kongu ist Hahlis große Liebe. Sie trafen sich, als Hahli die Kohlii-Lektion machen wollte, in Le-Koro. Kongu hat sie zum "Krummen Baum" gebracht. Auf dem Weg dorthin hätten die beiden sich fast geküsst. Als Hahli die Lektion bestand, ging sie zurück nach Le-Koro um den Kuss zu beenden. Doch Kongu sagte, das sich ihre Wege nicht noch einmal kreuzen dürfen. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Aber die beiden fühlen ihre Liebe zu einander.

HewkiiBearbeiten

Mit Hewkii ist es genauso wie bei Hafu, obwohl Hahli ihn immer wie einen Kumpel sieht. Aber Hewkii ist einbisschen verliebt in ihn. Doch auch er hat Angst ihr seine Gefühle für Hahli zu sagen.

AusrüstungBearbeiten

Da Hahli sich nicht für den Umgang mit jeglichen Waffen interessiert, hat sie keine Waffe. Doch nach der Kohlii-Lektion hat sie als einzige Waffe einen Kohliischläger. Den hat sie aber nur beim Training und bei einem Überwachungsrahi angewendet. Bei einem Spiel hat sie ihn nicht angewendet, weil die Zeit zurückgestellt wurde.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.