FANDOM


Wichtig Bearbeiten

Diese Geschichte ist eigenständig und bassiert lediglich auf Hintergründe und Organisationen aus im Schatten der Apolalypse. Beide Geschichten haben getrennte Handlungsstränge und verlaufen völlig unabhängig von einander

Nach der Schlacht Bearbeiten

Tuyet war sichtlich zufrieden während sie die Maxilos Roboter beobachtete wie diese die Trümmer der Festung und die zerstörten Makuta Körper weg räumten. Igni war mit Helrix wieder nach Nobis Nui gegangen um dort weiter Maßnahmen zu besprechen. Sie verzog sich in eine Nische der Festung und besah die Kanohi die sie einem der Makuta abgenommen hatte. Diese war irgend wie komisch. Sie wieß Spuren auf, die auch an den Trainingsobjekten gefunden wurden, welche Shadow Kailani zerstört hatte. Das waren alles andere als Schäden die von einer Pflanzenattacke stammten.

Diese tiefen Kratzer und Schnitte waren eindeutig die einer Schattenfähigkeit. Tuyet mutmaste das Shadow Tuyet diesem Makuta vor der Schlacht schon mal begegnet sein musste. Denn bei der Schlacht hatte diese ja nicht Teilgenommen und auch der Makuta war ja auch durch Tuyets Schattenkralle vernichtet worden. Die Toa des Wassers fragte sich wann sich Shadow Kailani und dieser Makuta begegnet sein konnten. Eines stand fest, dieser Makuta stammte aus diesem Universum.

Zur gleichen Zeit beriet sich Igni mit Skorpi und Axoma in welchen Dingen man dem Orden von Mata Nui zusprüche geben konnte oder nicht. Alle 3 waren sich in einem Punkt zu mindest sicher, das technische Wissen und die geheimen unterlagen würden Geheimnise des Rates bleiben. Das unterstützen in Kampfhandlungen stellte kein weiteres Problem da. Aber es war nun mal nicht gerade Einfach sich mit einer Gruppe der man über sehr lange Zeit eben nicht traute, gemeinsamme Übereinkünfte zu finden.


Tren Krom Bearbeiten

Tuyet hatte sich im Schattenfeld gehüllt der Gruppe um Mazeka, Kailani Nui und Lewa Nuva. Ich greife nur ein wenn Igni mir ein Signal gibt, sprach sie zu sich, was haben Igni, Skorpi und Axoma geplant, warum sie gerade diese Gruppe los schicken. Tren Krom war erst vor kurzem zu einem Problem geworden. Die Gruppe traf auf der Tren Krom Halbinsel ein. Über all lagen erschlagene und getötet Veräter Toa und Vortex herum. "Habt ihr uns vermisst?" fragten Tuyet und Takafu als sie Kailani und ihr Team auf der Halbinsel begrüßten.

Tuyet schritt auf Kailani Nui zu und sprach, "Wir haben für euch die Vorarbeit gemacht, so wie es der Rat vorgesehen hat!" "Nun liegt es an euch," fuhr die Toa des Wassers fort," das begonne zu Ende zubringen!" Tuyet zog einen Kristall aus ihrer Tranportbox und gab ihn Kailani Nui. "Dieser Kristall kann euch allen einmal das Leben wieder geben!" erklärte sie , "ich hoffe aber das ihr ihn nicht gebrauchen müsst." Dann verabschiedete sie sich von Kailani Nui und wünschte ihr viel Glück und Erfolg.

Kakama saß in dem Luftschiff und verhandelte mit Dume. Der Geheime Rat hatte etwass vorbereitet um Kailani Nui noch einmal eine große Freude bereiten zu wollen. "Was wollt ihr mit dem Herzstein und den Waffen eines toten Toas?" fragte Dume. Kakama erklärte dem Turaga ihr vorhaben ein drittes mal und Dume überließ ihr die Waffen und den Herzstein von IgnikaNuva. Die Toa des Steins verabschiedet sich und verließ mit den Erungenschaften das Luftschiff.


Tren Kroms Ende Bearbeiten

Tuyet und Takafu beobachteten den Kampf gespannt. Auch sie hatten Tren Krom nicht so hässlich in Erinnerung. Die beiden Rats Toa schritten auf die Gruppe von Kailani Nui zu. "Hervoragend!" lachte Tuyet und lobte die Gruppe. Der Rat ist mit euch zufrieden. "Kommt schnell zum Luftschiff!" sprach Takafu und führte die Gruppe zu dem Luftschiff was sie alle wieder Nobis Nui bringen sollte. Takafu fragte sich indessen, warum der eine Toa das nur mit Waffen Schaffen konnte, wozu andere Toa Elementarkräfte gebrauchten. "Wir verwenden unsere Schattenkräfte, mein Süßer, kicherte Tuyet, "Da durch können wir mit unseren Waffen so viel erreichen."

Takafu gab seine Geliebten Recht und nahm sie in die Arme. Beide blickten von der Ausguckplattform des Luftschiffs den Horizont entgegen. In Nobis Nui hatte der Rat nach erhalt der guten Nachricht einen Saal festlich für den Empfang vorbereitet. Auf einer Art Altar hatten sie die Waffen von IignikaNuva und dessen Herzstein aufgebart um sie Kailani Nui zu überreichen. Sie sollte sich immer an IgnikaNuva erinnern, der für ihr Leben seines Aufgab. Aber zu der Geplanten Willkommens Feier sollte es nicht kommen. Ignis Team musste übernacht nach Ga Metru Reisen um dort eine Belagerung durch veräterische Toa zu vereiteln.

Doch nur 5 von 6 kamen Gesund zurück. Tuyet wurde bei der Explosion der Bombe, die ganz Ga Metru zerstört hätte schwer verletzt und war vorüber gehend an eine arkane Maschine gebunden, die sie am Leben hielt und dafür sorgte das Ihre Erinnerungen und Gefühle nicht aus ihrem Herzstein weichen konnten. Dies traf Takafu so sehr, das er für die Zeit in der Tuyet hilflos in der Maschine Schlief, seinen Dienst niederlegte um bei seiner Geliebten zu sein. Scorpi und Nemo B.I.M.A übernahmen die Aufgabe, welche Tuyet nicht vollenden konnte. Sie gingen zu Kailani Nui und Mazeka und zeigten ihnen die Kanohi des Makuta, welche Tuyet aus Destral mit gebracht hatte. "Wann bist du diesem Makuta zum ersten mal begegnet?" fragte Scorpi und erklärte das der Makuta diese Verletzung schon lange vor der Schlacht von Destral beigebracht wurde.


Offene Fragen Bearbeiten

Drake indessen beauftragte Mazeka, Lesovhik und Nikila Xia zu gehen um dort Informationen über Roodukas Verbeleib einzuholen. Gorast Krika begleiteten die Gruppe freiwillig, da es auf Nobis Nui vorrübergehend nichts zu tuhen gab. Scorpi, Nemo B.I.M.A und Axoma reisten noch mal nach Destral um dort alle Kanohi der Makuta zu bergen. Igni und seine Team ausgenommen von Tuyet die noch im Koma Schlaf lag, Takafu ihr Freund und Levika ihre Schwester blieben in Nobis Nui zurück. Die Schlafende Tuyet nahm in dessen den Gedankenkontakt zu Kailani Nui auf und zeigte ihr in Form von Visionen, das sie auf Mazeka aufpassen sollte. Denn ein alter Feind des noch jungen Toas würde bald stark genug sein, sich Mazeka vor zu nehmen.

Tuyet suchte im Schlaf nach Antworten. Es gab noch so viele offene Fragen, die es zu Beantworten galt. Auch wenn ihr Körper sich nicht bewegen konnte, sah sie dinge, welche die anderen nicht sehen konnten. Während dessen hielt sie ständigen Gedanken Kontakt mit Kailani Nui aufrecht umsie über Gefahren und andere Dinge zu informieren.


Fortsetzung folgt in Die Kaiser Garde 4 "Ein unerwartetes Wiedersehen" Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.