FANDOM





Kapitel 1 Bearbeiten

Beginn des Universums


Es war Nacht. Endlose Nacht. Die unbelebten Planeten kreisten wie verrückt um die zwei Sonnen.“Es wird Zeit“. sagte eine Gestalt die auf einem großen Kometen stand und dem Sonnensystem Desaster zu sah. Es hob seine Hand und sofort begangen sich die Planeten miteinander zu verschmelzen.“Es wird zeit, dass das Universum einen Sinn kriegt!“ sagte das Wesen und ein riesiger Licht Strahl schoss auf den aus den Planeten entstandenen Klumpen. Der Strahl wurde immer mächtiger und… Jadekaiser erwachte aus seinem Schlaf. Er wusste nicht wer er war und warum er hier war. Vor ihm sah er nichts als eine endlose Wüste.“ Wo, wer und was bin ich eigentlich?“ fragte er. „Du bist ein Toa und dein Name ist Jadekaiser“, sagte eine unbekannte Stimme. Da fiel ihm plötzlich eine andere Frage ein:“Wer bist Du?“ Die Stimme lachte. „Du bist noch zu jung um das zu wissen!“ Jadek schaute mit, fraglichen Blick in die Richtung aus der die Stimme kam. „Du solltest dich bereit machen!“ Sagte die Stimme. „Wofür?“ „Für deine Reise.“ Jadek schaute wieder fragend in den Himmel. „Und glaub mir, die wird lang!“


Kapitel 2 Bearbeiten

Jades Reise


Jadekaiser lief durch die Straßen des zukünftigen Onu-Metru. Er dachte darüber nach was das Wesen mit „Lange Reise“ meinte. Plötzlich lockerte sich ein Stein und fiel direkt auf ihn! er schoss auf den Stein mit einem Eis Strahl und wich schnell aus. Der Stein zersplitterte in Stücke.“Was war das?“fragte er sich. „Das ist deine Elementar Kraft.“ Antwortete eine ruhige Stimme. „Elementar was?“fragte Jadekaiser. „Elementar KRAFT!“ sagte die Stimme.“SO wie das hier!“ die Gestalt trat aus dem Licht und schoss einen Wasser Strahl. Jadek flog gegen die Wand. Seine Antwort darauf war:“AAARRRRRGGHHH!!“ „Wer bist Du und warum willst du mit mir kämpfen?“ fragte er.


Kapitel 3 Bearbeiten

Toa Helyrix


Die Person zeigte sich Jadekaiser und nicht wie er es erwartet hatte war es eine Frau. Doch sie sah Jades Körper sehr gleich! „Ich bin Helyrix und ich bin hier um dir zu helfen!“ Jadek schaute erstaunt der „Helferin“ ins Gesicht. „Tolle Hilfe!“sagte er wütend. „Mich gegen die Wand zu schmettern macht echt Spaß! „Du bist ja eine Frau!“ Helyrix schaute Jade böse an. „Also, 1.Ja es macht Spaß 2.Ich wollte nur deine Körperliche Ausdauer prüfen und 3. Na und?“ „Du könntest genauso gut eine seien, würde ich dir nur die Weichteile raus ziehen!“ schrie sie empört. Jadek ging en paar Schritte zurück und schaute der wütenden Helyrix ängstlich ins Gesicht. „d-d-du b-bist a-also eine Toa?“fragte er. Helyrix kriegte sich wieder ein.“Ich wurde geschickt um dich auszubilden.“ „von wem?“Fragte Jadekaiser. „Na von den Großen Wesen NATÜRLICH! Erwiderte Helyrix. „Warum soll man Mich ausbilden?“ wollte Jade wissen. „Na, weil Du der Auserwählte bist! Sagte Helyrix. Oder wusstest du das etwa nicht?“ fragte sie. Jadek kapierte nun gar nichts. Es kommt eine Helferin der Großen Wesen, sie möchte ihn Training geben und meint er ist ein Auserwählter? „He? Wie, Wo, ich? Warum?“ Helyrix guckte ihn wunderlich an. Daraufhin antwortete er:“He, was ,ups! Äääähhh, ja natürlich! Hab ich wohl vergessen! Glaub---ich.


Kapitel 4 Bearbeiten

Metru Nui´s Auserwählter

„Wo gehen wir hin?“ fragte Jadek. „Zu einem Ort wo du nicht austrocknest .“raunte Helyrix. Jadekaiser wurde wütend, was Helyrix nicht beachtete. „Warum sollte ich austrocknen?“ fragte er zornig. „Willst du etwa wieder Nass werden?“ Helyrix grinste. Da fiel ihm ein, dass sie noch nicht Quitt waren! Als Helyrix nicht hinsah erschuf er einen gigantischen Schneeball den er auf die ahnungslose Helyrix warf. Diese hörte ihn aber. Und als der Schneeball sie fast erreichte, seufzte sie bloß und sagte leise:“Achhhh, immer diese Neulinge!“ Sie drehte sich um holte ihre Stachel Keule und leitete den Eis Klumpen im richtigen Moment zurück zu Jadekaiser, der ihn allerdings nicht bemerkte und unter einem Haufen Schnee begraben wurde. Helyrix half ihm hoch und sagte:“Ok, man sieht’s an dir, du brauchst Training!“ Jadek schluchzte. „Und zwar dringend!“ Jade wollte gar nicht erst wissen, was mit ihm passieren würde…


Kapitel 5 Bearbeiten

Training…….

Helyrix pustete heftig in eine Triller Pfeife und schrie: Jadek beweg deinen Hintern du lausiges Sahne Eis mit Schoko Streuseln!!!! Schneller, schneller, na los!!! Beweg deinen verdammten Ars**!!!!!! Mach schon du Lammer Schneemann!! Du ************* und **********!!!!!! Jadek musste 10 sieben Tonen schwere Steine für nur 15 Sekunden Hundert Meter weit schleppen ( Helyrix zeigte ihm das noch vor!)!! Er musste über einen See laufen ohne ihn zu vereisen! (Helyrix schaffte das ohne Wasser Kräfte!)!! Doch die schwierigste aller Aufgaben war:“Was ist die Quadratwurzel von 35t3896$%“$§?“ fragte sie. Jadek antwortete mit mehreren Schlägen mit dem Kopf gegen den Tisch. Schließlich gab sie die Hoffnung auf.


Kapitel 6 Bearbeiten

Die Erste Mission

Helyrix schaute dem Toa des Eises hoffnungslos ins Gesicht. Dieser zuckte bloß mit den Achseln und sagte betrübt: “Bin nun mal ein Tollpatsch.“ Plötzlich klingelte die Telefonzelle (In der Wüste?). Helyrix ging ran. „Hallo?“ fragte sie. „Fräulein Helyrix?“ ertönte die Stimme. „Ich bitte Sie, nennen sie mich Frau Helyrix! Kein „lein“ noch dahinter!“ Jadekaiser musste grinsen. Doch als Helyrix ihm die Faust zeigte, hörte er sofort auf. „Das Problem ist das auf der Insel Ahrtaka, die Makuta den Erdboden gleich gemacht haben. Sie haben eine kleine Armee aus Exo-Toa, Visorak und Rakshi mitgebracht.“ „Na toll!“sagte Helyrix wütend. Sie legte auf und wandte sich zu den sich immer noch tot lachenden Schüler. Sie schlug dem Lehrling auf die Maske als Zeichen aufzuhören und informierte ihn über die Lage.“Tja, worauf wartest du? Gehen wir!“ meinte er. „was soll das heißen „Wir“? fragte Helyrix. „Du gehst nicht mit! Es ist zu gefährlich! Besonders für DICH!“ „Och, komm schon, Helyrix! Nur mal versuchen! Bettelte er sie an. „Gut, aber nur dieses eine mal!“ „Danke, Fräulein!“ sagte er lachend. Doch nach einem Schlag hörte er schon auf.


Kapitel 7 Bearbeiten

Ahrtaka

Als sie bei der Insel ankamen, sahen sie Rauch aus der Festung steigen. Laut Legenden sollte Ahrtaka eine Insel voller Wunder und Schönheit sein. Mit vielen Rahi Und Regenwäldern. Jetzt waren nur Ruinen übrig. Doch ehe sie etwas sagen konnten wurden, sie von Exo-Toa umzingelt. Helyrix überflutete 8 und der Rest wurde von Jade eingefroren. Leider tat er dasselbe aus Versehen mit Helyrix. Als er sie wieder befreite, gingen sie weiter. Als die beiden beim Palast ankamen, wurde dieser von Visorak und Exo-Toa besetzt. Helyrix holte ihre Keule und Jadekaiser sein Eis Schwert. Ein harter Kampf! Helyrix wehre beinahe einem Rakshi zum Opfer gefallen, wehre Jadek nicht in der Nähe gewesen. Als schließlich alles verloren schien, hatte Jadekaiser eine Idee. „Seht nur! Ein Vogel!“ rief er irgendwo hin deutend. Alle schauten sich wunderhaft um. Diesen Moment nutzten die Toa aus, um an den Feinden vorbei zu rennen. Schnell waren die beiden im Palast. Von ihnen sah es aber nicht wie in einem aus. Über all waren umgekippte Bänke und Stühle, ohnmächtige und keuchende Matoraner verstreut. Einer von ihnen humpelte zu den beiden hin und flüsterte ihnen schwach zu:“Bitte! Hilft unserem Ahrtaka! Sie werden ihn umbringen! Das dürft ihr nicht zulassen!“ Dann wurde er ohnmächtig. Jadek fing ihn auf bevor er hinfiel. „Was sollen wir tun?“ fragte er seine Partnerin.“Wir teilen uns auf. Sagte sie. Du evakuierst die Matoraner, und ich gehe ein Wörtchen mit Mister Makuta sprechen!“ „Aber du schaffst das nicht aleine!“ meinte Jadek der versuchte den Matoraner wieder aufzustellen. Doch Helyrix hörte in nicht mehr. Sie rannte die Treppe hoch bis zu Ahrtakas Zimmer. Jadekaiser wusste nicht was er tun sollte. Sollte er seine Freundin in stichlassen oder die Matraner in den Tod schicken? Er versuchte alles so schnell wie möglich hinzukriegen. Er sammelte rasch alle Matoraner Ahrtakas ein und brachte sie nach draußen wo die Wachen scheinbar immer noch Vögel suchten. Dann rannte er Richtung Ahrtakas Zimmer. Er brach die Tür auf doch es war zu spät! Ahrtaka und Helyrix lagen regungslos auf dem Boden. Und der Makuta der als Kojol bekannt war fummelte in alten Schränken und Schubladen herum. Vor Trauer und Wut kreischte Jadekaiser auf. Kojol drehte sich kurz zu ihn rüber machte dann aber wieder weiter mit seiner Arbeit weiter. Doch Jadek lies seine Wut raus und griff hasserfüllt an. Der Makuta schnipste bloß mit den Fingern und schon lag der Eis-Toa am Boden. Jade versuchte aufzustehen. „Was suchst du hier eigentlich?“ fragte er. „Mmmmhhhhh. Zwar ist das ein Geheimnis aber wen du sowieso gleich tot bist.“ Sagte der Makuta.“Ich bin hier weil hier die Kanohi Avokhi behauptet wird die auch als Maske des Lichts bekannt ist.“ Erklärte er. „Sie soll die Bruderschaft der Makuta Gefährden, da bin ich gekommen um sie zu vernichten, so jetzt weißt du zu viel und ich muss dich zerstören!“sagte der Makuta ruhig. „Der einzige der hier zerstört wird bist du!“schrie Jadekaiser. Er nahm eine Kommode und warf sie auf Kojol. „Autsch!“ antwortete dieser. „Das war für die Matoraner!“sagte er zu Kojol. Dieser lud seine Schatten Kräfte. Er schoss ein paar Blitze auf Jadek der ihnen aber auswich. Jadekaiser bohrte sein Schwert in Kojols Rüstung und sagte:“Das ist für Ahrtaka!" Er sammelte all seine Kraft auf, und übertrug sie auf Kojol. „Und das ist für Helyrix!!!“ rief er laut und sofort platzte der Makuta und das letzte was er sah waren kleine schwarz-grüne Wölkchen die sich langsam auflösten. Dann wurde er ohnmächtig.


Fortsetzung folgt... Bionicle Die Geschichte 2 Orden von Mata Nui

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.